* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     Arbeitsgruppe Satanismus
     Wahnsinnig,Genial
     tragisch aber war I






Größenwahn

Ich glaube langsam packt er mich, mit seinen großen Klauen.

In letzter Zeit kommen mir Tonnenweise Ideen für verschiedenste, unrealisierbare Projekte welche ich hier mal kurz festhalten möchte, da ich ja sonst wieder vergesse.

Einerseits möchte ich einen ganzen Themenkreis auf verschiedenste Art und Weise verarbeiten aber alles soll sich um Themen wie Erlösung, erkenntnis und Verdammnis drehen.

Ich habe mir gedacht ich verfasse dazu ersteinmal ein paar Kurzgeschichten, mit bestimmten übergeordneten Themen bzw einer "thematischen Überschrift" also von mir aus Verdammnis und der dazugehörigen "Subüberschrift" Wut (ich wollte nämlcih noch vier Prinziepen in die oben genannten einordnen, vielleicht kommen sogar noch ein paar mehr dazu)

dann brauche ich noch Bilder und eventuell sogar noch ein bisschen Musik und vielleicht finde ich noch jemanden der ein paar Gedichte beisteuert.

Ich habe noch keine konkreten Formen im Kopf, aber mir schwebt ein gewisses Grundkonzept vor, vielleicht mache ich noch einen Blog mit fiktiven Geschichtchen zu diesem Themenkreis, also eine Art Tagebuch verschiedenster Protagonisten.

Auf jeden Fall wird das eine interessante Arbeit, falls ich je dazu kommen sollte.

 

Außerdem bin ich gerade wieder auf dem Collateral Trip (wie man an den verlinkten Videos bzw. Zitaten erkennt), es ist ein genialer Film mit einer hochgradig frustrierenden Botschaft und das interessante an der Sache ist das der soziopathische Vincent mit djedem Wort was er von sich gibt Recht hat, alles was er sagt könnte von mir sein verdammt nochmal, besonders die Schlusssequenz ist so unsagbar grandios, schon wenn man einfach nur in das Gesicht des sterbenden sieht, er erkennt die Situation und die Ironie die hinter seinem eigenem Tod steht, denn eine ähnliche Story hat er am Anfang des Films erzählt und dieses Konzept zieht sich durch den ganzen Fil, fast jede Szene zeigt wie gleichgültig sich Menschen verhalten(siehe letzter Eintrag, kann man meinen verwirrendem Geschriebsel folgen?), Schießereien auf der Straße oder in Bürogebäuden, Morde etc.Dieser Film ist wirklich eine unglaublich treffende Psychoanalyse der westlichen Zivilisation .

Arme Sau, das gruslige ist das es diesen Typus Menschen wirklich gibt, eigentlich feine, grandiose und gute Menschen die zu völlig abgefuckten,wirren Psychotiker,Soziopathen, Junkies und ähnlichem verkommen und das alles gerade aufgrund ihrer Fähigkeiten und der Tatsache das sie eigentlich gute Menschen, Idealisten sind, aber heutzutage ist man als Idealist oder Mensch mit Rückrat allgemein ziemlich am Arsch. Idealismus hält nur bis zum 14. Lebensjahr, dann fängt man an zuerst sarkastisch, dann zynisch, nihilistisch,radikal und menschenverachtend zu werden und so bald man alt genug dafür ist beginnt man dann Kette zu rauchen und sich die Birne mit verschiedensten Substanzen zuzulöten nur um sich noch ein bisschen von der eigenen Seel zu bewahren. Diese Vorgänge kann man dann durchaus auch einfach als Desillusionierung, so fern dieses Wort überhaupt existiert, bezeichnen. Schlussendlich führt es sowieso zum Wahnsinn, ob nun Drogen- oder Menschen induziert ist ja erstmal egal....

Ich schweife schon wieder ab, was ich eigentlich mitteilen wollte war lediglich das ich eine kleine Rezension, Beurteilung oder wohl eher einen Lobgesang auf diesen Film schreiben werde, alle wichtigen Szenen interpretieren und das dann niederschreiben.

16.4.08 10:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung